Ergotherapie für ErwachseneOrthopädische Erkrankungen und Traumatologie

Nach Verletzungen und Operationen

Schmerzen können durch einen gezielten Muskelaufbau – man spricht hier von einem „Muskelkorsett“ – gelindert werden.

Ergotherapie nach Verletzungen und Operationen

Ergotherapeuten arbeiten neben Physiotherapeuten als Fachleute in der Rehabilitation nach einer Verletzung oder Operation. Dazu müssen sich die Therapeuten zusätzliche Therapie-Methoden durch aufwendige Fortbildungen aneignen. Hier zwei Beispiele für eine Therapie-Indikation:

Ergotherapie nach Operationen oder Verletzungen an den Händen, der Schulter oder anderen Körper-Extremitäten. Dabei werden oftmals Verletzungen oder Entzündungen der Sehnen, Bänder oder der Gelenke behandelt, um die schmerzfreie Bewegungsfähigkeit wiederherzustellen. Dies geschieht durch spezielle Bewegungen und Dehnungen der Gelenke und des sogenannten Bandapparates.

Therapie nach Schädigungen am Skelett. Verletzungen und Schmerzen an der Wirbelsäule sind die häufigste Erscheinungsform. Durch Übungen und Muskelaufbau sollen die Beweglichkeit, wie zum Beispiel Beugen oder Rotation, und das Bewegungs-Ausmaß erweitert werden. Schmerzen können durch einen gezielten Muskelaufbau – man spricht hier von einem „Muskelkorsett“ – gelindert werden. Die Muskulatur übernimmt damit zum Teil die Stützfunktion der Wirbelsäule, die somit deutlich entlastet wird.

Ziele der ergotherapeutischen Behandlungtop

  • Abbau pathologischer Haltungs- und Bewegungsmuster
  • Vermeidung von Kontrakturen (Verkürzung von Muskeln, Sehnen und Bändern)
  • Aufbau von physiologischen Funktionen
  • Verbesserung von Grob- und Feinmotorik
  • Erlernen von Kompensationstechniken
  • Erleichterung in der Lebensführung, auch ggf. unter Einsatz von Hilfsmitteln

Behandlungsmethodentop

Die Therapeuten unserer Praxen absolvieren regelmäßig Fortbildungen und haben somit die notwendigen Zusatzqualifikationen für folgende Therapieverfahren erlangt:

  • Bobath-Therapie: Anbahnung und (Wieder-)Erlernen von Bewegungen
  • Perfetti-Therapie: Neurophysiologisches Verfahren zur Förderung der aktiven Aufmerksamkeit bei Bewegungen
  • Manuelle Therapie: Zur Behandlung bei Störungen des Bewegungsapparats (Muskeln, Sehnen und Gelenke)

Häusliche Beratung, Hilfsmittel und Arbeitsplatzanpassungtop

Zu den Aufgaben der Ergotherapie gehört unter anderem, die Lebensqualität im häuslichen Umfeld aufrechtzuerhalten. Hier gilt es vor allem die Patienten mit Hilfsmitteln auszustatten und Sicherheit zu schaffen. Hierzu ist die Umgestaltung des Wohn- und Lebensumfeldes oftmals notwendig. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Umgestaltung des Badezimmers oder der Küche
  • Beseitigung von Unfallquellen
  • Weitere Versorgung mit Hilfsmitteln, z.B. Schienen oder therapeutischen Trainingsgeräten wie einem Bewegungstrainer

Hilfsmittel werden benutzt, um bestehende Defizite auszugleichen oder abzumildern und damit die Selbstständigkeit des von einer Erkrankung Betroffenen wiederherzustellen. Damit wird außerdem verhindert, dass mögliche Folgeschäden durch Fehlhaltungen entstehen.

Nach Unfällen oder längeren Erkrankungen kann auch eine Anpassung des Arbeitsplatzes notwendig werden. Hier wird besonders auf die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und den Einsatz von eventuell notwendigen Hilfsmitteln geachtet. Die Optimierung von Arbeitsabläufen bezüglich der benötigten Fähigkeiten und Anforderungen steht im Vordergrund der Beratung.

Unter dem Link der Universitätsklinik Aachen finden Sie viele Beiträge zu Verletzungen und Operationsmöglichkeiten:

Weitere Informationen zum Thema Handverletzungen finden Sie unter dem folgenden Link des Katholischen Krankenhauses Hagen: