Über Ergotherapie

Was ist Ergotherapie?

Die offizielle Definition des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten beschreibt es so:

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.
Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. (DVE 08/2007)

Diese wenigen Zeilen enthalten viele Informationen, nämlich welche Philosophie der Ergotherapie zugrunde liegt, wer von der Ergotherapie profitiert und in welchen Bereichen er das tut, durch welche Methoden die Ziele erreicht werden sollen und wie sich der Behandlungserfolg definiert.

Die Philosophie der Ergotherapietop

Ergotherapeuten unterstützen Menschen in allen für den Patienten wichtigen Bereichen des Lebens. Wie diese Unterstützung aussieht und mit welchen Maßnahmen sie erreicht werden kann, hängt sowohl von den Defiziten als auch von der Bereitschaft des Patienten ab, sich auf die jeweilige Anforderung einzulassen. Ergotherapeuten begleiten Menschen auf dem Weg in ein eigenständiges und so weit wie möglich selbstbestimmtes Leben.

Beispiele für lebenspraktische Übungentop

  • Wie findet sich meine Mutter trotz einer Demenz im eigenen Haushalt zurecht?
  • Wie kann ich mich waschen trotz meiner Halbseitenlähmung?
  • Wie kann ich Ausdauer und Konzentration verbessern?
  • Wie kann ich anderen Menschen ohne Angst begegnen?
  • Wie kann mein Kind lernen, beim Spielen ohne Frustration zu verlieren?