Ergotherapie für KinderStörungen in der Entwicklung

Defizite in der Koordination

Koordination (ordnen / regeln) meint die Abstimmung und das Zusammenwirken der Körperteile.

Ergotherapie bei Koordinationsstörungen

Koordination (ordnen / regeln) meint die Abstimmung und das Zusammenwirken der Körperteile (z.B. Hand-Hand oder Hand-Bein). Von Störungen betroffen können sowohl großförmige Bewegungen sein, wie zum Beispiel beim Klettern, als auch feingliedrige Bewegungsabläufe, die etwa beim Basteln eingesetzt werden.

Eine Koordinationsstörung lässt sich mit Hilfe der Ergotherapie und mit gezielten Übungen in der Regel sehr gut behandeln. Je nach Störungsbild und Ursache werden verschiedene Techniken eingesetzt: Bei Kindern ab ca. 5 Jahren kann der CO-OP Ansatz helfen. Der CO-OP Ansatz ist eine Methode, bei der sich die Kinder mit ihren Defiziten auseinandersetzen und eigene Ziele formulieren.

Die Sensorische Integrationstherapie nach J. Ayres, bei der die Verbesserung definierter Dysfunktionen (Störungen) vor allem der taktilen (fühlen), propriozeptiven (sich spüren) und vestibulären (Gleichgewicht) Wahrnehmungsverarbeitung im Mittelpunkt steht. Bei jüngeren Kindern setzt man mehr auf handwerkliche Techniken und es werden Bewegungsabläufe spielerisch erlernt.

Wissenswertes über die Koordinationtop

Koordination meint die neurologische (hirngesteuerte) Synergie der Muskulatur bei Bewegungsabläufen. Koordinationsstörungen treten oftmals bei Verletzungen oder bei angeborenen Behinderungen auf.

Bei leichteren Koordinationsstörungen von Kindern spricht man lediglich von einer Entwicklungsverzögerung in diesem Bereich. Die Möglichkeiten der Störung können vielfältig sein. Manche Kinder können keine Schleife binden, andere zeigen Auffälligkeiten beim Treppensteigen oder Fahrradfahren.

Oftmals zeigen sich zusätzliche Probleme in der Graphomotorik. Stifthaltung, Druckdosierung und das Schönschreiben sind beeinträchtigt. Koordinationsstörungen können auch zur sozialen Ausgrenzung führen, da sich die Kinder bei Ballspielen, Kletteraktionen oder beim Fahrradfahren zurückziehen.

Übungen für zu Hausetop

Um die Kinder optimal zu unterstützen, bekommen sie regelmäßig Aufgaben, die sie zusammen mit ihren Eltern erledigen sollen. Dabei hilft auch die Beratung ihres Therapeuten über Spiele und die richtigen Trainingsgeräte wie zum Beispiel:

  • Welche Sportarten eignen sich für Ihr Kind?
  • Mit welchen Spielen lässt sich die Koordination trainieren?
  • Anleitung für therapeutische Übungen zu Hause

Wir haben viele Anregungen und Ideen für Sie gesammelt und in einer Elternbroschüre zum Download zusammengefasst.

Hilfreiche Links und Literaturtop

Weitere Informationen finden Sie unter:

Literaturempfehlungen zur Förderung der Koordination:

  • Häfelinger, Schuba: Koordinationstherapie - Propriozeptives Training
  • August Neumaier: Koordinatives Anforderungsprofil und Koordinationstraining